Hinweise für Ihren Aufenthalt

Der Zutritt in das UMG-Gebäude ist wieder ohne Anmeldung möglich

Bitte beachten Sie:

  • Patient*innen, Begleitpersonen und Besucher*innen sind zum Tragen einer FFP2-Maske verpflichtet (Ausnahmen: Vorlage eines ärztlichen Attestes oder Kinder unter 6 Jahren)
  • Besucher*innen und nicht notwendige Begleitpersonen benötigen zusätzlich einen aktuellen negativen Corona-Test mit offizieller Bescheinigung einer anerkannten Teststelle (Ausnahmen: palliativmedizinische Betreuung, Begleitung bei Notfällen oder unplanbaren Geburten). Die Testpflicht gilt auch für vollständig geimpfte, geboosterte oder genesene Personen. Die UMG kann aktuell leider keine Testmöglichkeiten anbieten.
  • Für Blutspender*innen gilt 3G: Genesen, geimpft oder getestet – plus FFP2-Maske.

Aktuelle Besuchsregeln

  • Pro Patient*in – ein*e Besucher*in – für eine Stunde pro Tag
  • Besuchszeit auf Normalstation ist von 14:00–18:00 Uhr (letzter Einlass: 17:30 Uhr), Wochenstation 15:00–18:00 Uhr.
  • Besuchszeiten auf Spezial- und Intensivstationen können abweichen. Bitte informieren Sie sich ggf. vorab auf Ihrer Station.

Vielen Dank für Ihr Verständnis und Ihr Mithilfe!

Liebe Besucher*innen der Website,

das Institut für Pathologie ist als wichtiger Bestandteil der universitären Maximalversorgung in die interdisziplinäre Patientenversorgung eingebunden. Wir verstehen uns als Servicepartner der klinisch tätigen Disziplinen, leisten aber durch unsere Diagnostik, Lehre und Forschungsarbeit auch einen eigenständigen Beitrag zur Patientenversorgung. Daneben versorgt unser Institut auch außerhalb der UMG die kooperierenden Lehrkrankenhäuser in der Region Göttingen und Südniedersachsen. Wir sind wichtiger Partner des UniversitätsKrebszentrums Göttingen, das zusammen mit der MHH zum Netzwerk der Onkologischen Spitzenzentren gehört.

Heutzutage ist die Pathologie neben der klassischen Diagnostik zunehmend auch direkt in die Therapieplanung eingebunden. Derartige Fragestellungen stützen sich außer auf Morphologie und immunhistochemische Spezialmethoden auch auf moderne molekulare Methoden, die auf der Basis eigener wissenschaftlicher Arbeiten und neuer Erkenntnisse kontinuierlich erweitert werden. Unsere besondere Expertise liegt in der Digitalisierung und künstlicher Intelligenz.Unsere Schwerpunkte bilden die Konsiliar- und Referenzpathologie für Mediastinal- und Hodentumoren, Weichteilsarkome und die Translationale Krebsforschung.

Wir freuen uns, Ihnen auf den folgenden Seiten einen Einblick in unser faszinierendes Fach und die Aktivitäten unseres Institutes geben zu können!

Ihr
Prof. Dr. med. Philipp Ströbel

Prof. Dr. med. Philipp Ströbel

Ihr Weg in die Pathologie

Als lebendiges Institut suchen wir ständig nach neuen Mitarbeiter*innen in sämtlichen Bereichen, die unser Team mit ihrem Enthusiasmus und ihrer Kreativität bereichern. Es erwarten Sie verantwortungsvolle und interessante Aufgaben mit vielfältigen beruflichen Entwicklungsmöglichkeiten. Das Institut arbeitet  als eines der ersten akademischen Einrichtungen Deutschlands mit einem volldigitalisierten Workflow. Wir freuen uns über Ihre Bewerbung. Sprechen Sie uns gerne an!

Ihr Team der Pathologie

Interessantes aus der Pathologie

Mitarbeiterin der Pathologie bereitet Proben vor.

Die Pathologie als "Lotse der Therapie"

Heutzutage ist die Pathologie vor allem bei bösartigen Tumoren neben der klassischen Diagnostik direkt in die Therapieplanung mit eingebunden. Verschaffen Sie sich einen Einblick in die Vielfalt der pathologischen Fragestellungen und diagnostischen Verfahren.

Mitarbeiter der Pathologie trägt Blutprobe auf Objektträger auf.

Mit künstlicher Intelligenz Krebs behandeln

In dem vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) geförderten Projekt "Cancer Scout" versuchen Forscher*innen des Instituts für Pathologie mit Hilfe einer „digitalen Biopsie“ molekulare Veränderungen in Tumoren vorherzusagen. Das wäre die Voraussetzung, um Tumoren in wesentlich kürzerer Zeit als bisher gezielt zu behandeln.

Die wichtigsten Kontakte auf einen Blick

Institutsleitung Prof. Dr. med. Ströbel: 
philipp.stroebel(at)med.uni-goettingen.de

Sekretariat Karin Hannemann

Befundabfrage: 0551 3962487 (9:00 bis 16:00 Uhr)

Schnellschnitt: 0551 3962371 (8:00 bis 16:00 Uhr)

Probenannahme:

  • Telefon: 0551 3962370 (8:00 bis 16:00 Uhr)
  • Fax: 0551 3912947

Sektion / Aufbahrung:

  • Telefon: 0551 3968640 (8:00 bis 13:00)
  • Fax: 0551 3912947

Bereitschaftsdienst für Schnellschnitte

Montag bis Freitag, ab 16:00 Uhr

Freitag, ab 16:00 Uhr bis Montag, 8:00 Uhr

Arzt/Ärztin: 0171 5597065

Technische Assistenz/Labor: 0171 5668191

Bereitschaftsdienst Aufbahrung

nur am Wochenende in der Zeit von Freitag, 13.00 Uhr bis Montag, 8.00 Uhr

Technische Assistenz: 0171 5597051

Pathologie in Bildern

Follow us